Kostenloser Rückversand
Hotline: 06192/902870
100.000 zufriedene Kunden
bekannt aus

Schuhe24 bei GründerDaily

Schuhe24 und Dominik Benner bei DailyGründer im Check

Der plötzliche Tod seines Vaters vor fünf Jahren, stellte Benner vor die Entscheidung, was mit den Schuhgeschäften der Familie passiert. „Ich bin in das Schuhgeschäft hereingerutscht und dass wir etwas Digitales aufbauen, hatten wir am Anfang nicht im Sinn“, erklärt uns Benner, der Schuhe24 2013 gründete und zunächst nebenberuflich aufbaute. Aufgrund seiner Onlineaffinität überlegte der Betriebswirt relativ früh, die Bestände der eigenen Filialen online anzubieten und dies auch für andere Händler nutzbar zu machen.

Warum Schuhe24 echte B2B-Denke als DNA hat

Während die großen Player sich auf den Endkunden fokussieren, steht bei Schuhe24 der Händler im Vordergrund. „Wir haben eine B2B-DNA und sind ein B2B-Player“, betont Benner. „Wir denken in Schnittstellen, in Sortimenten, in Waren und Händlerproblemen.“ Das ist auch das Alleinstellungsmerkmal, das das Start-up von anderen unterscheidet. „Die ganzen Player, egal ob Amazon oder Zalando, denken nicht wie der Händler, weil sie Onliner sind. Wir kommen aus einer anderen Welt, aus der stationären Händlerwelt und kennen die Probleme, weil wir sie selbst täglich in unseren Geschäften haben.“ Die Probleme drehen sich um Warenwirtschaft, Kassensystemen, das Ordern von Sortimenten sowie Abverkaufsquoten. „Wir wollen wirklich verstehen, wie der Händler tickt.“

Warum Schnittstellen bei Schuhe24 das A und O sind

Das Erfolgsrezept sei, die Hoheit über die Schnittstellen zu bewahren. Denn die Händler können nicht nur auf der Plattform sondern auch auf über 50 Kanälen in Europa – auf verschiedenen Onlineshops, mit verschiedenen Partnern wie Otto, limango und mirapodo – eingebunden werden. „Wir arbeiten lieber in Partnerschaften als im Konkurrenzverhältnis“, erklärt Unternehmer Benner. „Durch den Mix sind wir sehr unabhängig aufgestellt und nicht an irgendeinen Partner gebunden und schon gar nicht an Amazon.“ Seit September kooperieren sie beispielsweise mit der Otto Group. Der Einzelhandelskonzern möchte sein Sortiment deutlich ausweiten und neue Kundengruppen mit dem Angebot der 900 Filialen erschließen, um so größer gegenüber Amazon zu werden.

Den kompletten Artikel von Verena findet Ihr hier oder auf folgendem Link: https://www.fuer-gruender.de/blog/2018/10/kfw-award-schuhe24/