Kostenloser Rückversand
Hotline: 06192/902870
100.000 zufriedene Kunden
bekannt aus

Welche Einlagen für Schuhe mit Absatz? für den Urlaub?

Schuheinlagen sind wichtiger als viele Menschen denken. Die Gesundheit der Füße kann sich direkt auf den Körper auswirken, die Haltung und sogar das Gemüt beeinflussen. Wer Schuhe mit Absätzen in verschiedenen Höhen trägt, allen voran die Fashionistas dieser Welt, kann es schnell zu Schmerzen in der Ferse, den Fußknochen und den Zehen kommen. Orthopädische Einlagen können hier Abhilfe schaffen. Die Schuheinlagen sorgen dafür, dass der Fuß nicht zu stark und nur die richtigen Zonen belastet werden. Bei der Modellauswahl der Einlagen für Schuhe sollte darauf geachtet werden, dass diese über eine komfortable Weichbettung und eine schlanke Form verfügen, denn gerade High Heels sind häufig enger im Schnitt. Orthopädische Einlagen sind aber nicht nur wichtig für das Tragen von High Heels und anderen Absatzschuhen, sondern für den Urlaub. Viele Menschen kaufen neue Schuhe im Urlaub, die sich negativ auf die Fußgesundheit auswirken wie Sandalen, Zehentrenner oder Pantoletten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Einlagen einzupacken, die für eine Vielzahl von Schuhtypen genutzt werden können oder perfekt den Füßen angepasst wurden.

Was tun bei Einlagen: Schuhe eine Nummer größer kaufen?

Wer orthopädische Einlagen oder allgemein Schuheinlagen benötigt, frägt sich, ob Schuhe größer gekauft werden sollten oder nicht. An sich ist es nicht zu empfehlen, größere Schuhe für Einlagen zu tragen, da bei diesen das Obermaterial nicht gut am Fuß sitzt. Das führt wiederum zu Problemen, denn die Füße müssen ihre Bewegung anders ausführen, um die falsche Größe auszugleichen. Zu empfehlen sind hier vor allem voluminöse Schuhe für Einlagen, deren Schnitt allgemein nicht zu eng sitzt und sich so um den Fuß schließt, dass dieser nicht rutscht. Eine weitere Möglichkeit, herkömmliche oder orthopädische Einlagen zu tragen, sind Schuhe mit einem Wechselfußbett. Typische Marken wären Ganter oder FinnComfort. Diese Schuhe sind für Einlagen wie geschaffen und unterstützen eine große Vielfalt verschiedener Passformen. Schuhe eine Nummer größer kaufen lohnt sich nur, wenn eine Fußfehlstellung wie ein Spreizfuß oder ein Plattfuß vorliegen. In diesem Fall sollten größere Modelle für die Schuheinlagen gewählt werden.

Einlagen für Schuhe bei Hallux Vagus. Was ist zu beachten?

Hallux Vagus, besser bekannt unter dem Namen Ballenzeh, ist eine der am häufigsten vorkommenden Fehlstellungen der Füße und bedarf speziellen Einlagen, die gegen das Muskelungleichgewicht wirken. Vor allem Frauen benötigen passende, orthopädische Einlagen oder sogenannte sensomotorische Schuheinlagen, da High Heels und Schuhe mit einem verengten Zehenbereich den Hallux Vagus nur verschlimmern. Da sich die Fehlstellung nicht rückgängig machen lässt, dienen die Einlagen der Linderung der Schmerzen und der möglichen Korrektur über einen längeren Zeitraum. Orthopädische Einlagen bei einem Ballenzeh müssen den vorderen Teil des Fußes entlasten und dürfen aus diesem Grund das Gewicht nicht nach vorne verlagern. Sensomotorische Schuheinlagen dagegen wirken stimulierend auf die Fußmuskulatur und regen diese dazu an, sich wieder mehr anzustrengen. Dadurch können die Schuheinlagen behilflich sein, die Fehlstellung etwas zu korrigieren. Auf jeden Fall sollten enge und hohe Schuhe gemieden oder nur mit den angepassten Einlagen getragen werden.

Einlagen für Kinder: worauf ist beim Schuhkauf zu achten?

Die Gesundheit der Kinderfüße ist äußerst wichtig und darf deshalb nicht vernachlässigt werden. Schuheinlagen sind bei Kindern ebenfalls eine Maßnahme, um Fehlstellungen auszugleichen, vor allem wenn das Kind an einer der sogenannten Knick-Senk-Fehlstellungen oder Plattfüßen leidet. Orthopädische Einlagen sind deshalb wichtig und beeinflussen die Art des Gehens positiv und ebenso die Schuhauswahl. Es finden sich spezielle Schuhe für Einlagen, die mit einem Wechselfußbett ausgestattet sind und ausreichend Platz für Schuheinlagen in unterschiedlichen Größen bieten. Dennoch sollten Einlagen für Schuhe bei Kinderfüßen erst ab dem 10. Lebensjahr getragen werden, weil sich bis zu diesem Alter die Füße noch problemlos von selbst korrigieren können. In dieser Zeit sollten vor allem Schuhe für Einlagen gewählt werden, also Komfortschuhe, die speziell auf das Tragen von Einlagen ausgelegt sind. Normale Schnittformen lassen sich nur schlecht mit Schuheinlagen zu einem positiven Ergebnis verbinden, da diese entweder zu groß, zu lose oder eng an manchen Stellen sitzen. Die beste Medizin für Kinderfüße jedoch lautet: Barfuß laufen.

Passende Artikel
SALE
-10%
SALE
-12%
SALE
-17%
Tamaris Modische Pumps braun Tamaris
Modische Pumps braun
41,40 € 49,95 €